Markiert: Wuhletalerin

Für …

Komm` einem Menschen, der die Bühne des Lebens braucht und kennt, niemals allein mit der kleinen, heilen Welt, in der das Feuer nur ausschließlich für zwei Seelen brennt! Laß ihn fliegen in die Unendlichkeit...

Schwermut

Irgendwie mich heute Schwermut plagt. Weshalb, warum, wohin, woher – die Antwort nur verworren und zäh an den Fragen nagt! Der gedankliche Blick scheint getrübt. Dieses Denken und Hadern sich wohl augenscheinlich hier im...

Träume

Träume – irgendwie sind sie die Richtschnur des Lebens – sie begleiten mich immer und ich denke, das Ringen um ihre Verwirklichung ist niemals vergebens! Träume, sie verleihen mir Kraft und Mut zu streiten,...

Abschied

Abschied folgt wohl jedem Wiederseh`n – wie wenn die strahlend schönen Sterne am Morgen unweigerlich vom Himmel müssen geh`n. Wir sehen sie aber wieder nach Stunden der Frist und so bleibt immer jeder, den...

Nachsicht

Nachsicht übe man mit seinesgleichen, wenn im Eifer des Gefechts braves Verhalten urplötzlich der Ungezügeltheit wird weichen. Der eine handelt und spricht immer überlegt – der andere zwar ehrlich, doch hat er für den...

Auch das sind wir …

Auch das sind wir …

Menschen betteln, frieren, haben kein Zuhaus` – zieh`n sich zurück in ihre Welt und mancher findet trotz aller Mühen nicht aus dem Elend heraus! Menschen müssen hungern in unserem Land, steh`n am Zaun bei...