Markiert: Wuhletalerin

SELBSTERKENNTNIS

Ich renn` vor dem Trubel am liebsten davon! Wie Zeiten sich doch ändern – in meinem Selbst die größte Wonn`! Mein Ich Festung und Brandung zugleich, helles Lachen, tiefste Traurigkeit – immer noch alles...

Den Mächtigen ins Gedächtnis gerufen!!

“WER DIE WAHRHEIT NICHT KENNT UND SIE EINE LÜGE NENNT IST EIN DUMMKOPF, WER SIE ABER KENNT UND LEUGNET IST EIN VERBRECHER!” Bert Brecht Marita Kaminski – 2014

BEKENNTNIS

Wenn ich ihn nicht hätte, die Welt säh` trüber aus – im Poltern durch mein Leben kam mit ihm die Sonne in mein Haus! Schweigend miteinander reden, ein Genuss – das bedingungslose Miteinander setzt...

Mütter, sagt NEIN!

Mütter, sagt NEIN zu diesem Kriegsgeheul, wenn im Namen von Gerechtigkeit und Verantwortung für Eure Söhne und Töchter organisiert wird das todbringende Gräuel! Mütter, schreit auf bei all den Waffenexporten – ein fataler Irrtum,...

MAHNUNG UND LÜGE

Fromme Worte werden heiß gepriesen für das Gräuel vor hundert Jahren, doch im Hinterstübchen zündelt man die Glut, dass Menschen sich erneut bekriegen! Man säuselt von Frieden, den es so längst nicht gibt –...

ICH SAG`…

Ich sag` dem Leben danke für jeden Tag, für all das bunte Durch- und Miteinander und auch für manche ohne Antwort gebliebene Frag`! Ich sag` danke für jeden Sturm und auch den Sonnenschein, für...

ICH WILL, ICH MÖCHTE!

Ich will ich sein jede Stunde – fernab von Schönfärberei und Scheinheiligkeit will ich niemandem reden müssen zum Munde! Ich möchte` mich selbst immer spüren – mit der Offenheit und Ehrlichkeit kraftvoll öffnen schon...

UND NOCH EIN GEDANKE …

Mit dem Rentnerdasein notgedrungen arrangiert, stellt man mit Entsetzen selber fest, wie schnell im puren Leben sich bei allem Jubel Enthaltsamkeit und die Sehnsucht nach innerem Frieden etabliert! Gewöhnt an den Gleichklang der Tage...

DER TEUFEL

Der Teufel malt vehement sein Gesicht – Schwäche und Ohnmacht die bevorzugten Gaben, Selbsttreue und wachhaltenden Zweifel mag er nicht! Als Stachel für die Mächtigen erscheint ihm jedes Dagegen, den auf Dummheit Gepolten gibt...

SCHON WIEDER MASCHI!

Frauchen muss zur Arbeit nun geschwind – Hund Maschi an die Leine, ein Spuk, der jeden Tag auf`s Neue beginnt! Maschi hat nichts gegen diese Fleißkultur, mit dieser Leine aber denkt sie an Repressalien...

WIR …

Wir wollen verstehen und beherrschen nur zu unserem Wohl! Jedes Ergründen in dieser Absicht bleibt für das große Miteinander auf Erden Lüge und hohl! Die Erde wird ausgebeutet nach allen Regeln der Kunst! Es...

NEUES VON MASCHI!

Maschi auf Inspektion im Garten und so lässt auch Fili, die Glückskatze nicht lange auf sich warten! Maschi mag dieses schwarz-braun-weiße Katzenwunder, das sich neben ihr im Grase rekelt und mit all der Wonne...

ES IST SO HEIß!

Der Sommer singt sein Lied in höchsten Tönen – Sonne pur den lieben langen Tag, was durchaus nicht ausschließlich ein Verwöhnen! Schwitzen mausert sich zur großen Kür – die herrlichsten Geruchskanonen sprengen ohne Zaudern...

ARBEIT

Arbeit ist niemals nur die Pflicht – dies Tagewerk mit seinen bunten Bildern gibt dem Leben immer das erstrebenswerte pulsierende Gesicht! Mittendrin im Trubel der Zeit so alles Denken und Sinnen für den Sturm...

SEHNSUCHT

Die Sehnsucht nach Nähe und innerer Geborgenheit oft mit Menschen verbunden, von denen man meint, sie sind für das Spiel aller Spiele bereit! Man legt Hoffnung auf Glück mit dazu – wähnt sich eins...

DAS LEBEN

So kunterbunt das Leben ist – man spielt sich ein, man lernt einzuordnen jedes einzelne Gewicht! Mal Hüh, mal Hot – wie das so ist, wir strampeln die Lebensleiter hoch und runter und wahren...

FREUDE

Freude, welch ein Sonnenstrahl! Ich würde wünschen, dies Wunder hielte immerdar! Doch flüchtig, wie ein Hauch vom Sommerwind, sagt die Freude überschwänglich guten Tag und macht sich wieder auf den Weg geschwind! Ich möchte`...

Sich FREUND sein …

Sich Freund sein, das Herrlichste der Welt – einander nah sein, ohne dass einer den anderen gefangen hält! Sich Freund sein, die hohe Kunst im Miteinander – Gemeinsamkeit erleben, die ohne jeden eitlen Zweck...

Der gewöhnliche WAHNSINN

Die Uhren rennen um die Wette – Luise hat es eilig und sucht verzweifelt nur die eine Kette! Sie will heut` ausgeh`n, richtig groß, dreht sich zufrieden vor dem Spiegel – verdammt, wo ist...

Die GOTTESSÜCHTIGEN

Gottessüchtige bekriegen sich in aller Welt! Ist dies nicht das Gebot der Stunde, das dem wahren und ehrlichen Glauben eine recht zweifelhafte Treue hält?! An einen Gott sie doch alle glauben – warum, so...

MASCHI

Maschi, dieses kleine Dackeltier, sonnt sich in der Freiheit: Mein Ich und Selbst sind mir das größte und wichtigste Revier! Erfahren mit den Jahren und dem ganzen Drumherum, sagt schmunzelnd ihr Ego: “Ich lass`...

Die ÜBERRASCHUNG

Im Gleichschritt der Tage oft lähmendes Einerlei und siehe da, urplötzlich eilt ohne Vorwarnung die Überraschung herbei! Nicht gewollt, geplant und auch nicht inszeniert, überrumpelt dieses Wunder jede Klarsicht im Wollen und Tun ganz...

GLÜCKSUCHER

Beharrlich, fast verbissen suchen wir das große Glück! Diesem Drange ganz ergeben wirft mitunter alles Streben manch` Tugend weit zurück! Wir wollen Gipfel erstürmen, die oft Fassade und Scheinwelt sind, und die jedes Glück...

MEIN LAND

Mit Stolz erfüllt mein Land mich nicht – zu groß das Unheil, das täglich mit hämischem Grinsen mir lacht ins Gesicht! Eine Obrigkeit regiert fernab vom Volk – spielt mit dem Ball der Macht,...

SCHWERTER ZU PFLUGSCHARREN

“Schwerter zu Pflugscharren” rief man einst laut – Heuchelei und Lüge in einem, wenn heute der Schrei nach Kriegseinsätzen jeglichem Glauben alle Grundmauern raubt! Ein Pfarrer preist militärische Gewalt – wie weit muss Moral...