Markiert: Wuhletalerin

ANGEKOMMEN

Wie das Leben so spielt, irgendwann sind wir angekommen – egal, wie wir gelebt und gefühlt. Dann ist zu Ende die Reise durch das ewige Wenn und Aber, das Labyrinth der Möglichkeiten – Jeder...

DAS BEIL DER GESCHÄFTEWELT

Geschäft an Geschäft in diesem großen Haus – fließend bunte Bilder für die Sinne und den Geldbeutel auch! Vormittag ist`s, also noch früh in der Zeit – wie Ameisen tummeln sich Menschen gehobenen Alters,...

EINE KATZE

Ungebremst rast Katze Kira durch die Stuben, mehr im freien Flug, als auf den Beinen – Leben pur in meinen Buden! Dies Tierchen dirigiert mein Dasein mit gestrenger Hand – wer denkt, `ne Katze...

WARUM?!

Warum will der Mensch vor Unheil immer nur flieh`n?! Wo bleibt seine Sorge dafür, dass im Garten des Lebens für alle die Blumen blüh`n?! Warum ist die Moral so verkommen, Tugende zählen nicht mehr...

SIE …

Sie schwafeln, lügen, reden wirres Zeug – sie malen ihre eigenen Bilder und sind ein Gräuel für alle kleinen Leut`! Der Welt geben sie ein Gesicht, das nur Unfrieden sät – niemand mehr von...

Der Tag

JEDER TAG

Jeder Tag ein Verfahren gegen mich, wenn ich nicht begreife, dass Freude nur sehenden Sinnes entwickelt sich! Ich werd` resignieren im Strom dieser Zeit, zerbrechen an mir selber, bin ich für all die bunten...

ALL DAS VERGANGENE

All das Vergangene, ich nehm` es mit – auf meiner bunten Lebensreise ist es bei mir auf Schritt und Tritt! Tief in der Seele hat es seinen Platz und ruft das Achtung in mir...

ICH WILL …

Die Turbulenz der Tage ist dahin – recht zweifelhaft dies Glück, das nur in eigener Befindlichkeit soll haben seinen Sinn! Im Jubel und Trubel immer gehetzt – kaum Zeit für den ruhenden Pol, war...

DUMMHEIT wächst …

Dummheit wächst geschwinde in unseren Breiten, wo doch das Denken und Verantwortung den Horizont von Jedem sollten erweiten! Die Welt vor Unheil fast aus den Nähten kracht und die Menschen gewähren ohne Aufschrei das...

SOMMER

Der Sommer liegt über den Wiesen und aus dem Grase recken sich die Blumen wie himmelsstürmende Riesen! Das Gesträuch zieren Blüten wie glitzernde Sterne – eine Sinfonie der Schönheit durchströmt die Natur bis in...

Begreifen würd` ich …

Begreifen würd` ich so gerne diese Welt – einfach verstehen das Drum und Dran, das unser Treiben stündlich in Atem hält. Doch frohen Sinn kann ich dabei nicht finden! Man lebt von Raub und...

DIE SEELE

In den Wirren von Gefühl und Verstand unsere Seele loderndes Feuer oder das zur Traurigkeit fließende Band! An manchem Wunschbild verkrampft die Seele sich – im endlosen Träumen sitzt oft die Wirklichkeit nicht mit...

ICH DENK`…

Ich denk` so drüber nach, wer ist der Herr des Unheils, wer ist für diese Welt die größte Schmach?! Weltweit die Tatenfolge bringt es an das Licht – all` diese sogenannten Glaubensmenschen sind es,...

ICH MAG MICH …

Ich mag mich manchmal selbst nicht leiden, wenn all das Denken und Grübeln sich will als ein Teufelskreis verkleiden! Wenn der Elan so völlig schweigt, wenn sich das Ich mutlos vor der Trostlosigkeit verneigt!...

AUCH EIN KRAFTQUELL!

Heut` schlendre ich mal unbedarft so in den Tag – gönn` mir den Luxus, nicht zu ergründen manch` heikle Frag`! Die Disziplin für Raum und Zeit – ich schieb` sie einfach weg, Lust und...

EIN SPAZIERGANG

Friedhelm Winter geht spazieren – mit Lumpi, seinem Dackelhund, will er vom Alltag ganz für sich pausieren. Der Himmel lacht fröhlich in sich rein und gibt der Erde ab von seinem golden Schein! Alles...

Die Frage sei gestattet!

Wo ist geblieben der Menschen Miteinander? Das Hasten und Eilen prägt – keine Zeit bleibt für das große und kleine Füreinander! Karriere und Ellembogen werden gepriesen – willfährig ergibt sich die Masse dem Schein...

DER WEG …

Mag der Weg auch noch so holprig sein, als wertvoll sogar erweist sich mancher Stein! Da sind Blumen und hageres Gestrüpp – Licht und Schatten, und doch gibt es kein Zurück! Nichts Versäumtes ist...

Ich denke und glaube …

Immer öfter ich denke und glaube – diese Regierung sitzt selbstverliebt, sich sonnend unter einer gläsernen Haube! Schwarz, Gelb oder Grün, allesamt gaukeln sich nur vor, ein im Grunde sehr fragwürdiges Erblüh`n! Wirklichkeitsfremd säuseln...

FRÜHLINGSZAUBER

Der Frühlingszauber hat sich ausgebreitet – endlich, endlich liegt wieder das Grün in seinen Weiten! Noch zaghaft, aber sehr bestimmt setzt er auf`s Blühen ringsum ganz geschwind! Er läßt die Vögel munter tirilieren –...

Mancher …

Mancher Tatbestand ist Trübnis in den Tagen – das Nachdenken darüber bleibt verhaftet in vielen, vielen Fragen! Man möcht` es ändern, will ein bissel Glück – wirft seine Energie hinein und kommt doch vorwärts...

ICH …

Ich nehme mich auf meine Weise – mal unverblühmt ehrlich und auch mal staunend ganz leise. Da ist Stolz und Zufriedenheit, Wachsen und Werden in einem und mitunter auch dieses erdrückende Selbstmitleid! Neugier zwischen...

Das Licht der Sonne …

Die Sonne lacht, ich glaub` es kaum – der helle Schein auch im Gemüt und strahlend schön urplötzlich jeder Raum! Nach dem Grau der letzten Tage, nach Schnee und Dunkelheit bleibt diese Helligkeit ein...