Markiert: Wuhletalerin

WOHLSTANDSSCHLAF

Wohlstandsschlaf rührt nicht am Getriebe dieser Welt – selbstgefällige Ohnmacht bestehendes Unheil immer bei bester Laune erhält! Trügerische Zufriedenheit schleicht lähmend umher – das Meer der Lügen gebiert keinen Aufschrei mehr! Mit dem eigenen...

KRIEGSGEFLÜSTER

Ein Pfarrer zündelt am Frieden dieser Welt, setzt Kriegsspiel in einen poetischen Rahmen und verrät alles, was den Glauben vom Ursprung her hält! Eine Mutter von sieben Kindern aus vollem Herzen dabei – Militär...

DER ABEND

Der Abend löst den Tag nun ab – den großen Frieden einzuläuten, hat er sich auf den Weg gemacht! Vorbei das Hetzen und Jagen, das Schneller, Weiter, Höher – der stete Wahnsinn an den...

POLITIK

Politik heute ein makaber Spiel – man predigt Demokratie und tut dennoch für solchen Atem nicht viel! Unter Freiheit wird Böses verkauft – fragwürdig jeder Versuch, der das Denken der Menschen mit Scheinheiligkeit missbraucht!...

DAS SCHWERE

Das Schwere macht sich breit vor mir! Viele Fragezeichen – ich setz` das Ausrufezeichen dafür! Wird` ich es schaffen oder nicht – der Ehrgeiz packt mich und Ansporn gibt beherztem Wollen jenes glühende Gewicht!...

DAS DENKEN

Das Denken eine gewaltige Sache – gesetzt den Fall, Oberflächlichkeit hat mich nicht beständig in der Mache! Dann das Denken ein wahrer Segen – neben dem Wasserglas immer ein Weinglas und die Welt lässt...

FÜR`S GUTE …

Für`s Gute braucht`s mitunter viel Mut – so ganz im Selbstlauf läuft eben keine Sache gut! Da ist Stehvermögen und Überzeugung gefragt – Träumereien und Visionen haben noch nie ohne Kämpfen erfolgreich getagt! Gutes...

NEUJAHRSANSPRACHE!

Nächstenliebe soll blühen und gedeihen in einer Gesellschaft, deren Volksvertreter der Macht und dem Geld die Krönung verleihen! Frieden wird angemahnt und gepriesen – große Worte in einem Nichts, denn man fühlt sich wohl...

PROSIT NEUJAHR!

Mit frischem Mut ins neue Jahr, gerüstet und geläutert – irgendwie und irgendwo Leben immer eine Gefahr! Was soll`s, im Wagnis erneut jene Kunst – im Trubel der bunten Tage bestehen und nicht verblassen...

WER BIN ICH?

Wer bin ich, plagt mich oft! Das Spektrum sicher grenzenlos – zu oft hab` ich auf Gutes nur gehofft! Ich hinterfrag` den Anspruch nach seinem Sinn – prüfe gewissenhaft und deutlich, ob in allem...

NOVEMBER

Die Tage grau, mit Wolken verhangen – über den Wiesen der Nebel, die Sonne scheint um jeden Lichtstrahl zu bangen! Der Himmel lacht nicht mit frohem Schein – irgendwie die große Traurigkeit über der...

DIE MUTTER

Der Kinder Weg malt die Mutter mit bunten Farben – kräftig und leuchtend, dass im Wachsen und Werden nicht nur die Wünsche darben! Glück und Erfolg legt sie in die Wiege hinein – sorgt...

DER HIMMEL

Der Himmel so weit und klar – im bizarren Wolkengewebe grüßt immer irgendwie ein Sonnenstrahl! Auch traurig und müde kann der Himmel sein, wenn dunkle Wolken sich mit dem Grau des Trüben auf eine...

AUGEN

Augen wollen immer etwas sagen – stets ein Voraus im Sinnbild der Antwort auf alle Fragen! Ein Blick, so beredt und offen – im Vertrauen und Verständnis scheint keine Tür hier verschlossen! Vielsagend kann...

SONNE UND REGEN

Am dicksten Regenhimmel urplötzlich ein Sonnenstrahl scheint – ein Leuchten durchzieht das Grau, als wär` das Weinen da droben doch mit dem Lachen vereint! Der helle Glanz trocknet schnell die Tränen – auch das...

EIN AUFATMEN

Mein Innenleben heute richtig aufgeräumt, die Tatkraft geht mir von der Hand – vorbei die Zeit, wo nur geträumt! Ein Aufatmen im geplagten Ich, vorbei der Argwohn, die Zweifel – das Selbst hat endlich...