Am Freitag, den 18. Juli 2014 feierte das Diakonie Haus Britz in Buckow sein 30-jähriges Bestehen.
Geladen waren Gäste aus Politik und angrenzender Unternehmen sowie Interessierte, Mitarbeitende und allen voran die Bewohner*innen des Hauses.
Von 14.00 Uhr bis in die späten Abendstunden feierten ca. 300 Menschen mit einem bunten Gartenfest das Diakonie Haus Britz, welches 1984 erbaut wurde. Das Haus wurde damals gebaut und basiert immer noch auf dem Gedanken, dass Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gemeinsam in einem Haus wohnen und leben. Ziel dieser Lebensform ist, ein inklusives Leben zu ermöglichen und großstädtische Anonymität zu überwinden, ohne Einzelnen dabei Gemeinschaft aufzudrängen.

Lobende Worte aus der Politik

Siegfried Lemming Geschäftsführer Diakoniewerk Simeon gGmbH

Siegfried Lemming
Geschäftsführer Diakoniewerk Simeon gGmbH

Siegfried Lemming, für die Geschäftsführung des Diakoniewerks Simeon, eröffnete das Jubiläum.

Stellvertretende Superintendentin des Kirchenkreises Neukölln, Cornelia Marquardt

Stellvertretende Superintendentin des Kirchenkreises Neukölln, Cornelia Marquardt

Die stellvertretende Superintendentin des Kirchenkreises Neukölln, Cornelia Marquardt, stimmte mit einer Andacht besinnlich auf das Fest.

Generalsekretär der Johanniter Egon Freiherr von Knobelsdorff

Generalsekretär der Johanniter Egon Freiherr von Knobelsdorff

 

Von den Johannitern, die vor dem Diakoniewerk Simeon als Träger des Hauses erheblichen Anteil am langen Bestehen haben, berichtete der Generalsekretär Egon Freiherr von Knobelsdorff von der bewegten Historie.

Sabine Toepfer-Kataw, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung Justiz und Verbraucherschutz

Sabine Toepfer-Kataw, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung Justiz und Verbraucherschutz

Unter den Redner*innen waren auch Sabine Toepfer-Kataw, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung Justiz und Verbraucherschutz,

Bezirksstadtrat für Soziales, Bernd Szczepanski

Bezirksstadtrat für Soziales, Bernd Szczepanski

und Bernd Szczepanski, Bezirksstadtrat für Soziales in Neukölln. Beide fühlen sich dem Haus sehr verbunden und fanden lobende Worte für den „belebenden Charakter des Hauses und der Öffnung des Hauses seit Übernahme der Trägerschaft durch das Diakoniewerk Simeon nach außen“.

Für den Übergang vom offiziellen Teil hin zu einem Sommerfest der Mieter*innen des Hauses sorgte am späteren Nachmittag Ralph Kartlmeyer alias »King Ralph«, der mit einem Live-Musikprogramm internationaler Künstler*innen beste Stimmung erzeugte.

 

 

Es war eine gelungene Veranstaltung und für jeden musikalischen Geschmack etwas dabei. Gäste aus Nah und Fern, aus München, aus Hamburg, aus Zwickau, aus Brandenburg und natürlich Berlin erlebten eine eindrucksvolle Geburtstagsfeier.

Viele fleißige Helfer bereiteten das Fest vor und räumten auch alles wieder zurück.

Wir bedanken uns bei den Mietern des Hauses, ganz besonders bei Fam. Trottner (Hausmeisterehepaar)für den Auf,-Abbau der Zelte und Tischgarnituren, bei Käse Paul für Getränke, bei Frau Zimmer und ihrer Mannschaft aus dem Diakoniewerk Simeon für das leibliche Wohl, bei der Firma Grünzeit für die Blumensträuße und Gebinde, bei Avantgarde Berlin, bei Steffen Fahr und Thomas Pietsch für die Bühnentechnik, bei zahlreichen Sponsoren, bei der Hausmeisterei des Diakoniewerk Simeon, bei der Marketingabteilung Diakoniewerk Simeon, bei Berlin Magazin 24 für den gelungenen Artikel, bei “King Ralph” von Berlin24 TV für die Moderation und die Programmführung. Weiterhin bedanken wir uns bei den Künstlern für das tolle Programm und die Showeinlagen.

 

 

Diakoniewerk Simeon gGmbH

Diakonie Haus Britz

Buschkrugallee 131 ▪ 12359 Berlin
Projektleitung: Thomas de Vachroi
T 030.30 60 95 50
M 0163.689 04 91
Mail: t.devachroi@diakoniewerk-simeon.de
www.diakoniewerk-simeon.de

Teilen mit: