PRESSEMITTEILUNG

„Wir packen’s an e.V.“ unterstützt auch Berliner Wohnungslose – Armut ist grenzenlos!

Nicht nur an den EU-Außengrenzen, auch vor Ort in Deutschland ist „Wir packen’s e.V.“ an aktiv. So unterstützt der Berlin-Brandenburger Verein die Tee- und Wärmestube Neukölln mit 500 Sets wiederverwendbaren Besteck für Berliner Wohnungslose innerhalb der „Aktion Lunchpakete“.
Der Vorsitzende Andreas Steinert sieht Parallelen zur Not Schutzsuchender Menschen in Griechenland und Bosnien.

„Armut kennt keine Grenzen!“ erklärt der Vorsitzende des Vereins Andreas Steinert von Wir packen’s an. „Natürlich ist unser Schwerpunkt Not zu lindern für Schutzsuchende an den EU-Außengrenzen. Aber als der Armutsbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises Neukölln und des Diakoniewerks Simeon, Thomas de Vachroi sich an uns wandte mit der Bitte, in Berlin mit dem Kauf von wiederverwendbaren Bestecksets für Berliner Wohnungslose aktiv zu werden, entschied unser Verein, auch hier lokal anzupacken.“ so Steinert weiter.

Auf Grund der Covid 19 Pandemie sind Essensausgaben und soziale Einrichtungen für Wohnungslose momentan geschlossen. Durch die Kontaktverbote ist nicht nur Isolation ein Problem, sondern auch die sprichwörtliche Versorgung mit Nahrungsmitteln. Ein breites Bündnis, insbesondere aus dem Kirchenkreis Neukölln sowie Neuköllner Initiativen und Organisationen, initiierte deshalb am 17. März 2020 die „Aktion Lunchpakete“.

Auch wenn die Tee- und Wärmestube Neukölln geschlossen ist, so konnten durch die Aktion bisher über 18.000 Lunchpakete aus dem Fenster ausgegeben werden. Die Einrichtung ist auf Spenden und ehrenamtliches Engagement angewiesen.

Thomas de Vachroi sagt dazu: „Armut dauert 12 Monate“.

Die von Wir packen’s an gekauften Bestecksets sind ein Beitrag gegen Vermüllung durch Plastik und begleiten unsere wohnungslosen Menschen das ganze Jahr hindurch. Eine wichtige Hilfe, für die die Menschen ohne festes Zuhause sehr dankbar sein werden!“

Der Winter ist vorbei, die Not ist trotzdem groß auf den Berliner Straßen. Eine Situation, die Steinert nur zu gut aus den Einsatzgebieten des Vereins kennt. Steinert dazu: „Viele Organisationen und Brennpunkte, die wir unterstützen, machen genau das, was Thomas de Vachroi in Berlin mit den Ehrenamtlichen und Mitarbeitern der Tee- und Wärmestube mit viel Engagement betreibt. Neben den Menschen in den Lagern in Griechenland und Bosnien leben viele Menschen auf der Flucht besonders in den großen Städten wie Athen oder Thessaloniki auf der Straße und benötigen Hilfe mit den grundlegendsten Gütern. Auf einer abstrakten Ebene der Bedürftigkeit ist die Situation sehr ähnlich“.
Steinert stellt noch einmal klar: „Wir werden natürlich weiterhin das Schicksal der Menschen auf der Flucht im Blick haben und uns für sie mit ganzer Kraft engagieren. Wir freuen uns aber, mit dieser Aktion auch unsere Solidarität mit bedürftigen Menschen in Berlin zeigen zu können.“

Die Tee- und Wärmestube Neukölln ist ein Angebot der Obdach- und Wohnungslosenhilfe im Diakoniewerk Simeon.
Für Interviewanfragen oder mehr Informationen kontaktieren Sie:
Axel Grafmanns +49 160 1896271
presse@wir-packens-an.info

Die Übergabe findet am 30.04.2021 um 16 Uhr im Freien vor der Tee- und Wärmestube Neukölln, Weisestr. 34 in 12049 Berlin statt.
Aufgrund der strengen Einhaltung aktueller Hygienevorschriften bitten wir Medienschaffende, die den Termin begleiten möchten, um vorherige Anmeldung.

 

Teilen mit: