Markiert: Dichterclub Berlin

0

Mitgefühl!

  „Menschen zu finden, die mitfühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden!“ ©Tdeva

Rückblick im Leben

  Ich habe gerne gelebt, habe gemacht und getan und irgendwie doch immer zwischen den Welten geschwebt! Ohne Wenn und Aber stets geglaubt, wurde doch im tiefsten Vertrauen oft mancher der großen Träume geraubt!...

Groteske Welt!

Warum stimmen Menschen ab über Plätze zum Sitzen, während andere vor blanker Existenzangst kommen ins Schwitzen?! Was ist das für eine groteske Welt, in der sich die Oberflächlichkeit so gütlich hält?! Warum lassen wir...

Die Helden der Geschichte

Der Geschichte Helden verdreht man nur allzu gern ihr Tun – sich selbst bescheinend gönnt man ihnen kaum ihren Ruhm! Schwere Missetaten gräbt man als angebliche Wahrheiten aus und müht sich redlich, edlem Tun...

Das Erreichbare!

  “Wenn man etwas erreichen will, muss man auch die erreichen, die gemeinsam das Erreichbare mit erreichen wollen”!   ©Thomas de Vachroi

Verantwortung!

Verantwortung, wo beginnt sie und wo hört sie auf – in ihrer Reichweite und ihren Grenzen nimmst du ohne sie zuoft die Oberflächlichkeit in Kauf! Willensfreiheit zu nutzen, macht den Sinn – im haltlosen...

Als der Zweifel gesät wurde…….

Der Gedanke schwebte über die Erde und suchte einen Platz, um auszuruhen. Er ließ sich auf einer Blüte nieder. Doch sie schwankte nur im Winde und überschüttete ihn mit Blütenstaub. So verließ er sie....

Angst vor der Zukunft

Leben – manchmal bleibt die Angst davor, wenn Zukunft im Nichts verschwindet und kein Traum sich mehr streckt zum Himmel empor! Wenn zersplitterte Wirklichkeiten nur noch bleiben, zerborstene Gewissheiten quälen, wenn dem Lauten und...

Der Tagesgewinn!

Ich freu mich auf des Tages Gewinn! Freude und Erleuchtung macht hier seinen Sinn – Gedanken, die einfach verreisen und nicht im Kalkül eines Muss vereisen! Ich freu mich auf einen Menschen, der kommt,...

Welche Welt wollen wir unseren Kindern vererben?

Wenn Insekten sterben, was wollen wir vererben? Wenn unsere Nahrungsmittel verderben, was wollen wir vererben? Wenn Millionen Menschen durch Kriege und Hunger sterben, was wollen wir vererben? Wenn Flüsse und Meere sich rot verfärben,...

Die Nacht vorbei, der Tag beginnt….

Die Nacht vorbei, der Tag beginnt – ob heute wieder so erbarmungslos die Zeit wie Sand zwischen den Fingern zerrinnt?! Es werden all meine Tagträume sein, die mich bedingungslos behüten und gegen jegliches Getöse...

Gedanken!

  Gedanken -sie können flüchtig sein und eine Plage! Sie können Antwort geben oder bleiben immer eine Frage. Gedanken -sie können Gut und Böse sein, sie können niederschmetternd, herzzerreißend und auch leuchtend sein! Gedanken...

Schlechte Ratgeber!

“Wenn einer Schlechtes von dem anderen sagt, dann geh zu dem und frage ihn. Und wenn der erste dir verbieten will, den anderen zu hören – dann ist er selbst noch schlechter als der...

Windhauch!

Ich gehe durch dein Träumen, wie der Hauch in jedem Wind – ich werde in deiner Seele leuchten, wenn Andere längst schon gegangen sind. Ich ruhe in dir, wie der Sinn in einem Wort...

Wir sitzen alle in einem Boot!

Rauchverbot in Gaststätten wird zum allerhöchsten Sinn erkoren, auf den Helm für Radfahrer wird mit voller Inbrunst geschworen! Zur gleichen Zeit aber imperiale Strategien die Welt zersetzen und sich mit neuen Kriegsplänen und zerstörerischer...

Irrtum!

Wir forschen und erfinden – wir produzieren und reparieren verfallen dem Irrtum, das Heil für uns Menschen sei allein mit technischem Fortschritt zu begründen! Wir erstürmen das Weltall, wollen die Sterne erklimmen – bauen...

Ich wollte manches…..

  Ich wollt`, ich wäre ein bisschen weiser, schrie mich bei jedem Unrecht nicht gleich heiser! Ich wollt`, ich könnte immer vernünftig sein und nicht bei allem Unheil ein “Hier” in die Welt schrei`n!...

Der Worte Widerhall!

Im mitgeteilten Wort liegt stets die Spur vom Gedanken, vom Gefühl – das Niveau des Schreibers modelliert es nur! Darum ist das Verstehen auch nicht von der Hand zu weisen – will ich nicht...

Der Idealist!

Es führt mich der Gedanken Zug empor zu sonnenlichten Stätten, doch bleibt es meist ein Traum und Fluch fest an der Erden Ketten. ©Thomas de Vachroi

Wortspielereien -was man nicht kann!

Den Meeres – spiegel putzen, eine Wind – hose bügeln, sich mit einem Gebirgs – kamm frisieren, einen Kutscher – bock schießen, ein Fluss – bett beziehen, einen Schlüssel – bart rasieren, von einem...