Soziale Verantwortung

Der Berliner Sparkasse kurz über die Schulter geschaut.

Etliche Filialen schließen in Berlin und Umgebung oder haben bereits geschlossen.  Das ist auf der einen Seite für die Bevölkerung bzw. für die Kunden ein großer Einschnitt, aber auf der anderen Seite überwiegt auch weiterhin das Interesse der Berliner Sparkasse für ihre Kunden da zu sein.

Wie viele Banken haben bereits ihre Filialen geschlossen? Wie viele Postschalter wurden wegrationalisiert? Die Kunden hatten immer das Nachsehen.

Auf einem kleinen Zettel steht dann nur, diese Filiale hat geschlossen, die nächste finden sie 2 Straßenzüge weiter oder noch besser: Folgen sie uns weiter im Internet und erfahren sie die neuen Öffnungszeiten und in welchem Stadtbezirk es noch ein Kundencenter gibt.

Natürlich ist das ein gravierender Eingriff in unsere Routine des Alltags.

Es folgen kurzzeitig große Aufregungen und dann geht man zum privaten oder dienstlichen Werdegang über.

Nach 2 Wochen hat man schon vergessen, dass da früher eine Filiale war.

Nicht so bei der Berliner Sparkasse.

Es gibt wochenlange Ankündigungen mit sofortiger Freischaltung von Servicenummern und Hinweisen in allen Tageszeitungen.

Man bietet Beratungen an und verlegt diese sogar in die Wohnbezirke mit gesellschaftlichen wichtigen Einrichtungen.  Auch ein Beratungsbus macht Station in Berlin und den betroffenen Bezirken. Das ist keine kurzfristige Aktion, sondern gut geplant und durchdacht. Niemand soll als Kunde verloren gehen und niemand soll Schaden davontragen.

Die Standorte bleiben weitestgehend erhalten als SB- Bereich.

Man kann also weiter Geld abheben oder  manuelle Überweisungen tätigen.

Die gesellschaftliche Entwicklung sowie die Digitalisierung erreichen auch wirtschaftliche Bereiche. Wir als Verbraucher können uns dagegen nicht wehren. Die momentanen Folgen für die Kunden sollen aber abgefedert werden, das ist bei der Berliner Sparkasse oberster Grundsatz.

Dazu kommt das hohe Maß an sozialer Verantwortung für die Gesellschaft, sowie die weitere Förderung von Projekten und Unterstützungsleistungen. Viele Menschen im Land wissen gar nicht, inwieweit die Sparkasse gerade im Sektor der Obdachlosenarbeit, Schulen und Kindergärten, Kunst, Kultur und Sport tätig ist und einen hohen Anerkennenswert genießt.

Manchmal viel zu leise arbeiten Mitarbeiter der Berliner Sparkasse im ehrenamtlichen Sektor und setzen sich für Bedürftige ein. Darüber wird nicht viel gesprochen. Aber gerade dieses Engagement sollte unbedingt Erwähnung finden.

Die Berliner Sparkasse ist nicht nur eine Bank mit gefürchteten Bankern und Mitarbeitern, sie ist ein Unternehmen mit hoher gesellschaftlicher und sozialer Verantwortung, was nicht nur auf dem Papier steht, sondern auch gelebt und durch die jeweiligen Verantwortlichen gefördert wird.

©Thomas de Vachroi

Teilen mit: