Im Zeichen des weissen Kreuzes (the white cross)
Geheimtreffen in Berlin am 19.06.2013
world.press.org

Sie kommen im Businessstyle und sind verschwiegen. Fotografieren und Filmen unerwünscht.

Die Anhänger und Träger des weissen Kreuzes ist die Geschichte der Malteser im 14. Jahrhundert. Damals wurde das Kreuz als Tuch und als Ring getragen. Die damaligen Träger des Kreuzes waren Ritter und Vogtherren. Auserwählte nannten sie sich damals. Es war nach heutigem Gesichtspunkt ein Netzwerk eines Geheimbundes. Lange verlor sich das Zeichen über die Jahrhunderte. Erst in den letzten 10 Jahren liess man das Kreuz wieder aufleben.

Weltweit soll es über 1000 Anhänger geben. In Deutschland liegen keine exakte Zahlen vor. Ca. 150 Personen (Schätzungen) aus festen gegliederten Schichten tragen das weisse Kreuz als Ring. Es ist wieder ein Zeichen für ein zweifelhaftes Netzwerk der Verschwiegenheit. Die Träger sind hauptsächlich im mittleren und höheren Management angesiedelt.

Was der tatsächliche Inhalt des Kreuzes bedeutet ist nur schwerlich zu erfahren. Geheimniskrämereien werden um die Träger des Ringes gemacht. Recherchen führten bis heute zu keinerlei Erkenntnissen. Aus der Geschichte weiss man aber, das die Ringträger unter sich bleiben. Das letzte Treffen der in Deutschland wohnhaften Personen fand unlängst in Berlin in einem bekannten Hotel in der Rankestrasse statt. Kaum ein Journalist oder Fremder durfte an diesem Treffen teilnehmen. Auf Nachfragen an mehrere Mitglieder gab es keine Antwort.

Man darf in Zukunft gespannt sein was aus dieser Verbindung noch alles bekannt wird.

world.press.org

red. Vachroi-VariAble-Geschichten 2013

Teilen mit: